Was mir wichtig ist…

Es begann mit dem Wunsch nach einem Beruf, in dem man kreativ arbeiten kann und am Ende des Tages etwas Greifbares erschaffen hat.

Nach meiner Ausbildung zum Schreiner folgten die ‚Lehrjahre’ als Schreinergeselle.
Glücklicherweise in einer damals führenden Schreinerei in München, des ehemaligen ‚Obermeisters von München’, Hans Leckert. Er hat mein handwerkliches und auch menschliches Fundament für das Berufsleben gelegt.

Im Alter von 25 Jahren habe ich den Meisterbrief erworben.
Um als ‚Meister’ Erfahrungen zu sammeln, folgten Stationen als Projekt- und Werkstattleiter, sowie in der Geschäftsleitung eines Münchner Möbelhauses.

Schnell wurde mir bewusst, dass mich diese theoretische Arbeit in meinem Schaffen zu sehr eingrenzte. Somit beschloss ich, als Schreinermeister den Schritt in die Selbständigkeit gehen.

Es geht mir um die Liebe zum Holz, um die handwerklichen Herausforderungen, das Konstruieren und Gestalten ausgefallener, aber sinnvoller Lösungen. Das Erarbeiten von schönem und funktionalem Design – mit vielfältigen Materialien reizt mich.

Auf eigenen Füssen stehen, seinen eigenen hohen Erwartungen an ein erfülltes Berufsleben zu entsprechen und sich ständig weiter zu entwickeln, war und ist mein Weg.